Drei Physikolympioniken des APP qualifizieren sich für das Bundesfinale

von Franziska Gröbner
27. März 2022

Bereits beim Landesfinale waren die Physikolympionik:innen des APP sehr erfolgreich: neben Gold-, Silber und Bronze haben sich zudem 3 der 6 APPler für den Bundeswettbewerb 1 (Vorausscheidung) qualifiziert (https://www.brg-app.tsn.at/news/physikolympioniken-des-brg-app-dominieren-beim-landesfinale-der-41-oesterreichischen). Der Bundeswettbewerb fand in digitaler Form unter der Aufsicht von Prof. Frischauf am BRG APP statt. Bei diesem Wettbewerb wurden fünf Stunden lang etliche anspruchsvolle Aufgaben quer durch die Physik behandelt. 

Das intensive Training während des Schuljahres hat sich gelohnt: Alle drei APPler, Vincent Willis, Jakob Schranz und Paul Stelzhammer, konnten sich gegen die starkte Konkurenz aus ganz Österreich durchsetzen und haben sich zum Bundesfinale qualifiziert. 

Unsere drei Olympioniken sind damit nicht nur in den Top Ten der besten Nachwuchsphysiker Österreichs, sondern haben sich zudem für das zweiwöchige Intensiv-Trainingslager und für das Bundesfinale der Österreichischen Physikolympiade qualifiziert. In diesem Trainingslager findet eine Vorbereitung auf das sehr hohe Niveau der internationalen PHO statt. Abschließend können die besten 14 Olympionik:innen im Zuge des Bundesfinales noch einmal auf heimischem Boden ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen, bevor die besten vier von ihnen Österreich bei der internationalen PHO in Belarus repräsentieren. 

Prof. Markus Frischauf

 

Drei Physikolympioniken des APP qualifizieren sich für das Bundesfinale, März 2022