Zwei Auszeichungen für hervorragende VWAs

von Franziska Gröbner
08. Juli 2022

Unsere Absolventen David Ditlbacher und Valentin Binder (beide 8c) wurden am Mittwoch, den 6. Juli 2022, vom Osteuropazentrum der Universität Innsbruck (https://www.uibk.ac.at/osteuropazentrum/) für ihre hervorragenden Vorwissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet. David Ditlbacher befasste sich in seiner Arbeit "Eurovision Song Contest - Politische Konflikte um einen unpolitischen Wettbewerb" (betreut von Prof. Stephan Scharinger) insbesondere mit der Annexion der Krim durch Russland und den Auseinandersetzungen um die Bergkarabach-Region zwischen Armenien und Aserbaidschan. Valentin Binder beschäftigte sich in seiner Arbeit "Moskau der 1930er Jahre: Utopie und satirische Brechung in Michail Bulgakows 'Der Meister und Margarita'" (betreut von Prof. Bernhard Falch) mit dem Stalinismus der 1930er Jahre, mit literarischen Motiven dieser Zeit und mit der historischen Kontextualisierung der Situation des Autors. Die Jury des Osteuropazentrums erstellte Gutachten für die beiden hervorragenden Arbeiten und kam zum Schluss, dass beide Arbeiten ex aequo den 1. Preis verdienen, der mit jeweils 300 Euro dotiert ist. Wir gratulieren sehr herzlich und freuen uns mit Valentin und David!

Prof. Stephan Scharinger, Prof. Bernhard Falch

VWA Preis, SJ 2021-22 Valentin Binder u David Ditlbacher 8C
von links nach rechts: Prof. Stephan Scharinger, Valentin Binder, David Ditlbacher, Prof. Bernhard Falch
VWA Preis, SJ 2021-22 Valentin Binder u David Ditlbacher 8C